Darmsanierung mit Effektiven Mikroorganismen. Mit EM die Darmflora ankurbeln

Darmflora aufbauen mit Effektiven Mikroorganismen - Darmsarnierung mit EM

Sie wollen Ihre Darmflora natürlich und nachhaltig aufbauen und überlegen wie Sie das komplexe Thema Darmsarnierung angehen? Wir möchten hier die Bakterien ins Spiel bringen, genauer gesagt Effektive Mikroorganismen, die genau die natürliche Besiedlung unseres Verdauungssystems wiederherstellen die über die Zeit zerstört wurde.

Viele Menschen teilen nämlich ein unangenehmes Schicksal. Probleme mit der Magen- Darmtätigkeit, die sich auf die gesamte Verdauung und sogar unser Ess- und Schlafverhalten auswirken können. Dann kann eine Darmsarnierung bzw. ein Darmaufbau mit Effektiven Mikroorganismen ratsam sein. Doch woher kommt so eine Fehlfunktion unserer Verdauung und wie sieht eine Darmkur zur Sanierung des Darms überhaupt aus?

Die Ursachen sind vielfältig, die Probleme aber meist die Gleichen. Blähungen, Schmerz- und Reizdarm, chronische Verstopfung oder Durchfall sind die häufigsten Symptome einer Dysbalance von essentiellen Bakterien im Verdauungssystem. Wie man das ursprüngliche Gleichgewicht der Darmflora mit den richtigen positiven Magendarmbakterien wiederherstellen kann – erfahren Sie in diesem Beitrag.


Das Mikrobiom – Unser verborgenes Ich

 Nach neusten Untersuchungen beherbergt unser Körper etwa 30 Billionen Körperzellen die unseren Körper formen. Darüber hinaus befinden sich etwa 39 Billionen Bakterien und Mikroorganismen in unserem Körper.

Da diese allerdings viel kleiner als Körperzellen sind, machen Sie nur einen winzigen Anteil der Körpermasse aus. Um genau zu sein in etwa 3 Kilogramm. Und ein Großteil dieser Bakterien befinden sich im Magendarmtrakt. Angefangen von der Mundhöhle mit Zähnen und Speichel über den Hals und die Magenschleimhaut bis hin zum Sieger in Sachen Bakterienpopulation – Dem Dickdarm. Hier befinden sich mehr als die Hälfte aller körpereigenen Bakterien. Im Darm finden auch die meisten Prozesse statt die auf der Aktivität der Mikroorganismen beruhen. Ohne Sie geht quasi nichts. Eine symbiotische und funktionierende Zusammenarbeit der verschiedenen Bakterienarten (aerobe als auch anaerobe) ist daher für die Verdauung, Verträglichkeit und Krankheitsabwehr essentiell.

Die Gesamtheit aller menschlichen Mikroorganismen wird in der Wissenschaft häufig als das Mikrobiom bezeichnet. Die Bezeichnung Bakterienflora dagegen ist veraltet und stammt aus einer Zeit in der man annahm, dass Bakterien und Archaeen Tiere sind. Doch es sind Einzeller ohne festen Zellkern. Sie vermehren sich durch Zellteilung aber auch dadurch, dass sie Gene anderer Bakterien in ihre eigene DNA integrieren und somit andere Bakterienarten bilden können.


Fehlbesiedlung des Darms – Das passiert schneller als gedacht

 Wie kann es zu einer Fehlbesiedlung durch degenerative Mikroorganismen im Körper kommen? Primär kann man sagen das unser Verdauungssystem stark durch Außeneinflüsse geprägt ist. Zu allererst und besonders hervorheben müssen wir an dieser Stelle natürlich die Nahrung. Unser Ernährungsverhalten, also sowohl die Zusammensetzung der Lebensmittel aber auch die Art, der Ort und die Zubereitung haben sich im 21. Jahrhundert stark gewandelt.

Wir konsumieren unsere Lebensmittel oft aus industrieller Herstellung. Diese Erzeugnisse stammen aus speziellen Zuchten, sind stark verarbeitet und mit Schadstoffen zur Ertragsmaximierung behandelt. In Obst und Gemüse, aber auch Fleisch, Milchprodukten und Getreide ist längst nicht mehr die Anzahl an wichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien wie noch vor 100 Jahren. Dem menschlichen Körper werden so längst nicht mehr die Vielfalt an essentiellen Mikroorganismen zugeführt, die für eine natürliche Körperfunktion ausschlaggebend sind. Die Folge sind Allergien, Unverträglichkeiten und Zivilisationskrankheiten wie Neurodermitis und eben auch Verdauungsprobleme.


Auch unsere Lebensweise spielt eine entscheidende Rolle für Ihre Gesundheit

Das selbst Ernährungsprofis mit teilweise chronischen Problemen des Magendarmtrakts zu kämpfen haben, obwohl sie genau auf Herkunft und Verarbeitung ihrer Lebensmittel legen, bringt uns zum zweiten Punkt der Ursachen einer Fehlbesiedlung des Körpers mit Mikroorganismen. Unser Alltag stellt den Körper auf eine harte Probe und kann die Verdauung genauso positiv oder negativ verändern wie unsere Ernährung.

Stress, Alkohol, Rauchen, Depressionen, Medikamentenkonsum oder Krankheiten sind wachsende Faktoren in unserer Gesellschaft, die uns gerade mit zunehmendem Alter schwer zusetzen. Das Verdauungssystem macht sich Aufgrund der vielen lebendigen Mikroorganismen eben besonders schnell bemerkbar, wenn etwas aus dem Gleichgewicht gerät.


Was genau geschieht bei einer Fehlbesiedlung des Darms?

Wie weiter oben beschrieben haben Bakterien die Angewohnheit sich zu vermehren, wenn der Platz und die entsprechende Nahrung dafür gegeben sind. Durch Zellteilung und das Dominanzprinzip besiedeln Bakterien komplette Oberflächen, sofern nicht andere Bakterien in entsprechender Konzentration dies verhindern. Die Bakterienpopulation unseres Magendarmtrakts funktioniert nur in Symbiose, also in Abhängigkeit zueinander. Sterben die weniger resistenten Bakterien durch eine schlechte Versorgung der Magenschleimhaut bzw. des Darms durch entsprechende Nährstoffe ab, oder werden Sie durch Medikamente, Stress, Alkohol usw. abgetötet, vermehren sich andere Bakterien und besetzen diese freien Stellen.

Das Problem an der Sache ist: Ohne die entsprechenden Stoffwechselprozesse der verschwundenen Bakterien kommt es zur Überproduktion oder zum Unterverbrauch an Stoffen durch die anderen Bakterien. Das führt dann zur vermehrten Gasbildung, zur mangelnden Zersetzung der Essensreste oder zur schlechten Verwertung der Nährstoffe aus der Nahrung. Selbst leichte Verschiebungen können der Auftakt zu chronischen Beschwerden sein.



Darmsarnierung mit lebenden Mikroorganismen – so geht’s

Wie der eine oder andere beim Lesen des Beitrags mittlerweile mitbekommen haben könnte, kann eine Darmsarnierung bzw. ein Darmaufbau nicht durch das Schlucken von Medikamenten durchgeführt werden. Hier greifen mehrere Faktoren ineinander die etwas Wissen, Erfahrung und Durchhaltevermögen bedürfen. Deswegen tun sich auch viele so schwer damit.

Deshalb erhalten Sie jetzt die drei wichtigen Punkte zur Neubesiedlung des Magendarmtrakts.


1. Ausleitung, Säuberung - einfach Platz schaffen

Der beste Lebenswandel und die wirksamsten regenerativen Bakterien bringen wenig, wenn Schleimhäute in Magen und Darm falsch besiedelt sind. Gegen die Übermacht an falsch vermehrten Mikroorganismen kommt man ohne eine Entleerung der verfügbaren Plätze einfach nicht an. Was man im Volksmund gerne pauschal Entgiftung nennt, ist auf den Darm bezogen nichts weiter als eine Ausleitung der ganzen „schlechten“ Bakterien, Pilze und anderen Mikroorganismen aus dem Körper.

Ob jetzt Fasten, Einläufe oder die Einnahme verschiedenen Präparate zur Säuberung des Darms am besten sind und wie das Ganze im Detail funktioniert, soll hier heute nicht das Thema sein und würde auch den Rahmen sprengen. Sinnvoll ist diese Ausleitung allemal, denn nur so kann man sicherstellen das die nachfolgenden Bemühungen auch von Erfolg gekrönt sind. Gerne können Sie sich hier Rat bei Heilpraktikern oder Ernährungsspezialisten einholen.


2. Ernährung und Lebensgewohnheiten anpassen - Zurück zum Ursprung

Man sollte sich bewusst machen das eine Entgiftung einen nur dann nachhaltig voran bringt, wenn man anschließend auch wirklich den Willen hat die Lebensgewohnheiten zu ändern und die Ernährung anzupassen. Konsumieren Sie vorwiegend Lebensmittel aus bekannter Herkunft.  Vorzugsweise regionale, frische und unverarbeitete Produkte von Wochenmärkten, Hofverkäufen oder dem Bio-Markt. Discounterware, die um die halbe Welt gereist ist und aus Monokulturen oder Qualhaltung stammt, tut ihrer Verdauung nichts Gutes. Sie enthalten kaum Nährstoffe und lebendige Mikroorganismen.

Alkohol, Nikotin, Medikamente und viel Stress sind ebenfalls fatale Einflüsse für eine gesunde Darmflora. Reduzieren Sie schädliche Einflüsse auf ein Minimum

Bewegung, Sport und Entspannung sind ebenfalls sehr gute Möglichkeiten den Körper, und damit auch die Organe und dessen Funktion, fit zu halten.


3. Neubesiedlung mit positiven Mikroorganismen - Den Körper unterstützen

Die wichtigsten und positivsten Darmbakterien sind meistens auch die, die am schnellsten die Flucht antreten. Sie im Darm dauerhaft anzusiedeln ist ein äußerst schwieriges Unterfangen und bedarf neben den oben genannten Tipps auch der aktiven Zuführung. Denn in normalen Lebensmitteln, selbst den Guten, sind diese nur in sehr minimaler Konzentration zu finden. Zur Unterstützung empfehlen sich daher eine Einnahme von mit vielen wichtigen Bakterien und Mikroorganismen versetzten Lebensmitteln. Diese werden häufig beschreibend „Probiotika“ genannt.

Diese probiotischen Lebensmittel (übersetzt: pro=dafür; bios = Leben) besitzen also eine hohe Konzentration an lebenden Organismen. Die bekanntesten Vertreter dieser Zunft sind sicherlich das Sauerkraut, Kefir, Käse, Miso und Kombucha. Hier werden durch Säuregärung Milchsäurebakterien vermehrt die sehr gut für die menschliche Verdauung sind. Man muss aber wissen das diese Probiotika nie das ganze Spektrum der Artenvielfalt unseres Magen und Darms abbilden. Die enthaltenen Milchsäurebakterien sind enorm wichtig aber eben auch nicht Alles. Die unbekannten aber genauso wichtigen Bakterienstämme hören auf Namen wie Bifidobacterium infantis, Bifidobacterium lactis, Lactobacillus delbrueckii, Lactobacillus gasseri, Lactobacillus helveticus oder Lactobacillus reuteri. Sie alle kommen zwar frei in der Natur vor, Lassen sich aber nur schwer über frische Nahrung aufnehmen. Vielmehr vermehren Sie sich durch anaerobe Fermentation, was einer Art Vorverdauung verschiedener Stoffe entspricht. Dabei werden Kräuter, Beeren und Pilze mit Effektiven Mikroorganismen fermentiert.

Diese fermentierten Probiotika bilden die natürliche Vielfalt der Darmflora am Besten ab und sind damit eine absolute Bereicherung um das ursprüngliche Gleichgewicht des Darms wiederherzustellen.



EM Produkte die wir für die Darmsanierung empfehlen

Mikrobiota 750 ml probiotisches Getränk mit lebenden Mikroorganismen DIMIKRO

Mikrobiota ist ein probiotisches Fermentationsgetränk in Bio-Qualität mit 33 Stämmen lebender Mikroorganismen die in einem gesunden Darm vorkommen sollten. Die enthaltenen Lactobazillen und Bifidobakterien beispielsweise produzieren Milchsäure, Enzyme und viele wichtige Vitamine die die Darmtätigkeit anregen und die Verbreitung von krankmachenden Bakterien im Körper verhindern.

Das mild-säuerliche Mikrobiota hilft das Gleichgewicht der natürlichen Besiedlung der Darmflora durch Mikroorganismen und Darmbakterien wieder herzustellen. Das hilft nicht nur bei der Verdauung sondern auch bei der Verfügbarkeitsmachung von z.B. bestimmten Mineralien im Körper wie Magnesium, Zink oder Eisen aber auch bei der Vitaminverwertung. Dadurch wird auch die körpereigene Abwehrkraft und das Immunsystem gestärkt. Es kann als 30-tägige Kur oder dauerhaft eingenommen werden.

 

 

 

MikroVeda®Life oder Life Pur - Bio und Rohkostqualität

Das Life oder Life Pur EM Fermentationsprodukt von Mikroveda ist einer unserer Topseller. Es ist ein Probiotisches Fermentationsgetränk zur Einnahme von Effektiven Mikroorganismen beim Menschen. Es besteht aus speziellen Kräuter- und Pflanzenmischungen (nicht in Life Pur enthalten), Effektiven Mikroorganismen und probiotischen Mikroorganismen. Perfekt zur Neubesiedlung des Magen und Darms.

Im Gegensatz zu anderen Nahrungsergänzungen mit EM gibt MikroVeda® auch die enthaltenen Bakterienkulturen Transparent an.

Mikroveda Life hat einen milden Geschmack mit einer Kräuternote.
MikroVeda Life Pur hat einen milden, süß-säuerlichen Geschmack und Eigengeruch.

Beide Produkte sind für vegane und Rohkosternährung geeignet (bei 37 Grad fermentiert), sind lactose- und glutenfrei und enthalten keine Konservierungsmittel oder künstlichen Stoffe.

 





Multi Impuls

Multi Impuls ist ein fermentierter Molkedrink, der den Magendarmtrakt mit essentiellen probiotischen Bakterien versorgt .

Das einzigartige Multiimpuls entsteht durch Fermentation von Schafmolke und Ziegenmolke auf einer Nährlösung auf Basis von Bio-Getreide, Zitrone und Kamille und ist reich an Mikroorganismen.

Multi Impuls ist Gluten- und Laktosefrei






Multi Impuls 1 Liter Bio-Qualität

Multi Impuls 1 Liter Bio-Qualität

32,00 € *
32,00 € pro 1 l



Beitrag weiterempfehlen

tweet Button