Effektive Mikroorganismen- Abwasserreinigung & Kläranlagen mit  eMB®

eMB® ist ein speziell für die Abwasserreinigung- und Abfallwirtschaft entwickeltes Produkt. Dieses enthält Photosynthese- & Milchsäurebakterien, Hefen, sowie andere spezielle Mikroorganismen zum Abbau von Kohlenwasserstoffen (Fette, Öle) und Cellulose (z.B.Toilettenpapier).
eMB® ist eine Mischung von Mikroben-Stämmen, die in der Lage sind, in Nahrungsketten zu leben und sich somit selbst zu erhalten und andere Mikroorganismen Gruppen in ihrer Umgebungen zu fördern. D.h. Organismus B lebt von den Ausscheidungsprodukten von Organismus A; sobald A stirbt, wird diese organische Masse wieder von anderen
Mikroorganismen als Nahrung verwendet und verstoffwechselt und für dritte Gruppen verfügbar gemacht. Dieser Kreislauf ist fast geschlossen und erklärt die lange Haltbarkeit der Multi-Mikroben-Mischung.
 
eMB aktiv Herstellung 
 
Um die in eMB® enthaltenen Mikroorganismen zu vermehren und einsatzbereit zu machen, wird folgende Herstellung von
eMB® aktiv angewendet. Dies ist mit sehr geringem Zeitaufwand  bei Ihnen vor Ort möglich.
• 5% eMB®
• 90% Wasser
werden bei ca. 32 – 37 Grad Celsius anaerob (unter Luftabschluss) 7 Tage lang fermentiert. Der pH-Wert des zum
Gebrauch fertigen eMB® Aktiviert liegt zwischen 3,5 und 4. Wir bieten dazu Einsteigersets an und eine DVD zur Erklärung.
Siehe auch Vermehrung Effektive Mikroorganismen 
Lagerung:   Dunkel und bei gleich bleibender Temperatur
Haltbarkeit: eMB® Aktiviert ca. 6 Wochen
 
Verwendung von eMB® bei schlechten Gerüchen
 
Schwefelwasserstoff (H2S), der an den Geruch nach faulen Eiern erinnert, ist vor allem in der Abwasserwirtschaft ein sehr weit verbreitetes Problem. Er ist ein Stoffwechselprodukt von Mikroorganismen, (z.B. Sulfat Reduzierende Bakterien,SRB), die sich in den Sammelnetzen von Kläranlagen und Häusern ansiedeln. Diese Prozesse beinhalten auch die Produktion von Schwefelsäure. Diese ist hoch korrosiv und greift sowohl Metall in Pumpen und Rohren als
auch die Betonwände an, die sie durchfließt. Schlechte Gerüche und korrosive Gase (Ammoniak, Schwefelwasserstoff, etc) 
können durch organische Säuren in eMB® in Minutenschnelle neutralisiert werden.
Sind die fermentaktiven Mikroorganismen in eMB® erst einmal dominant, so wird den Sulfat Reduzierenden Bakterien ihre Nahrungsgrundlage entzogen und sie sind nicht mehr in der Lage, Schwefelwasserstoff zu erzeugen.
 
Verwendung von eMB®  bei Zufluss-Schwankungen in Kläranlagen
 
Wochenendnutzung, Sommer/Winter-Tourismus, starke Verdünnung durch Regen, etc. verursachen Zufluss Schwankungen, die zum Absterben von Bakterienkulturen in Kläranlagen führen und nur durch ein biologisches Management der Klärprozesse gelöst werden können. Die ständige Beimpfung mit eMB® gewährleistet auch in Übergangszeiten eine gleichbleibende Funktion der Kläranlage, da sich die Mikroorganismen über längere Zeit
hinweg selbst erhalten bzw. mit wenig Nahrung auskommen können.
 
Verwendung von eMB® bei Fett – und Ölabscheidern
Durch das regelmäßige Einbringen von eMB® Aktiviert und EM Bokashi  (ein mit eMB®-Mikroorganismen fermentiertes Weizenkleiesubstrat) auf die obere Schicht des Abscheiders kann das dort anfallende Fett bzw. Öl vor Ort verstoffwechselt werden. Dadurch können Ablaufgrenzwerte deutlich unterschritten und schlechte Gerüche völlig vermieden werden. Intervalle zum Entleeren des Abscheiders verlängern sich dadurch wesentlich.
 
Verwendung von eMB® bei Korrosion
 
Eine ständige Beimpfung an verschiedenen Punkten im System garantiert eine gleichbleibende, antikorrosiv und antioxidativ wirkende Mikroorganismenkultur, die unterschiedliche Bedingungen in den Rohrleitungen und Pumpstationen für verschiedene Abbauprozesse nutzen kann. Dabei wird der Behandlungszeitraum der Abwasserklärung auf das Rohrnetzwerk ausgeweitet.
 
Verwendung von eMB® bei Schadstoffen
 
Für den Klärprozess giftige Einträge oder Desinfektionsmittel wie Chlor und andere starke Reinigungsmittel, die in die Kanalisation abgeleitet werden, können durch den Mechanismus der Beimpfung von eMB®-Mikroorganismen bereits im Rohrnetzwerk gepuffert werden und verhindern somit das mikrobielle Absterben in der Biologie der Kläranlage.
 
WO wirken eMB® Effektive Mikroorganismen?
 
Diese Organismen leben vor allem in der Sielhaut von Rohren, in Winkeln und in anderen Unebenheiten von Wänden und
Strukturen im gesamten System (zB. Pumpstationen). Durch die im Europaeischen Patent "Verfahren zur Behandlung von Abwasser"(Pat.No. 99 928 898.8) von unserem Partner VRM Australien beschriebene Beimpfungsmethode können Kulturen von eMB®-Mikroorganismen im gesamten System angesiedelt und anschließend mit wenig Energie- und Materialaufwand
erhalten werden.
Nach diesem Verfahren werden an verschiedenen Impfpunkten im System (imHaushalt; im Rohrnetzwerk und in der Kläranlage) eMB®-Dosierstationen installiert, die regelmäßig und in kleinsten Dosen Mikroorganismen mit einer eMB® Dosierpumpe und Spezial-Nozzle ins Abwasser impfen. Wichtig ist eine sowohl qualitativ als auch quantitativ gleichmäßige Verteilung dieser Impfpunkte.
 
Beispiele für Impfpunkte:
Im Haushalt: Bad, WC, Küche.
In der Kläranlage: Beimpfung in Pumpstationen, in der anaeroben und aeroben Phase der Kläranlage und als Spray auf die Becken.
 
Anwendung von eMB® bei Geruchsbelästigung
 
z.B. organische Verarbeitungsindustrie, Abfall-, Abwasseranlagen, etc.
eMB® Starter: eMB® Konzentrat:Wasser = 1:5:mind. 100 mit Wasser verdünnt versprühen.
in Pumpstationen:
  1. Akut-/Erstbehandlung: 5 l eMB®Aktiviert – Lösung (1:10-50) in den Sumpf schütten
  2. 10 l eMB®-Wasser-Lösung (1:10) mit Hilfe einer Rückenspritze in der Pumpstation vernebeln
  3. Anschließend: 1 l eMB® Aktiviert / 2,5 m³ Abwasserdurchfluss
  4. Nach 4 Wochen: 1 l eMB® Aktiviert / 5 m³ Abwasserdurchfluss
Effizienzsteigerung von Senkgruben, Kleinkläranlagen und 3-Kammer-Gruben:
 
  1. Erstbehandlung: 1 l eMB® Aktiviert + 0,5l eMB® Starter / m³
  2. Fassungsvermögen in die Kläranlage leeren
  3. Laufende Behandlung: regelmäßig mit 1l eMB® Aktiviert / 2,5 m³
  4. Abwasservolumen / Woche beimpfen (so regelmäßig wie möglich, z.B. zwei Mal/Woche) oder 250 ml pro Einwohner/Woche
ZU BEACHTEN:
 
• Verwendung von biologischen Reinigern (eMC ×Reiniger)
• Keine Klar-/Weichspüler verwenden
• Wenig bis keine konventionellen Reinigungsmittel gebrauchen
 
Herkömmliche Reiniger & Weichspüler mit künstlichen Tensiden töten Mikroorganismen!  
Achten Sie auf die Warnhinweise von Reinigungsmitteln !
 
Der Einsatz von eMB® (1,5 l eMB® Aktiviert/m3 Material) in der Restmüllkompostierung bewirkt einen rascheren Abbau organischer Substanz, sowie die Unterdrückung starker Gerüche. Bei der anaeroben (fermentativen) Kompostierung, im Gegensatz zur oxidativen müssen die Mieten nicht mehr täglich gewendet werden, da keine ständige Belüftung
benötigt wird.
 
Klärschlammkompostierung:
 
In der Klärschlammkompostierung können selbst Problemstoffe wie Kohlenwasserstoffe (Fette, Öle) oder Cellulose durch die in eMB® arbeitenden Spezialisten aufgespalten und abgebaut werden. Möchten Sie eMB –Starter einsetzen, bestellen wir diesen sehr gern für Sie.

Zurück zur Übersicht